Ausbildungsfachbetrieb

 

IHK Zertifikat 2011

 


Ausbildung

Wir bieten n chstehende usbildungen im du len System in unserem Betrieb an

  • Ausbildung zur/zum Kaufmann-/frau für Büromanagement
    Anforderungsprofil Kaufmann-/frau für Büromanagement weiterlesenBuerokaufmann_klein
  • Ausbildung zum Berufskraftfahrer-/in
    Anforderungsprofil Berufskraftfahrer-/in weiterlesen
    Berufskraftfahrer
  • Ausbildung zum Baumaschinenführer-/in
    Anforderungsprofil Baumaschinenführer-/in weiterlesen
    Baugertefhrer
  • Ausbildung zum Bauwerksmechaniker-/in
    Anforderungsprofil Bauwerksmechaniker weiterlesenBauwerksmechaniker_klein

Wir bilden aus 2011

Aktuell möchten wir zum Ausbildungsbeginn

01.08.2016

nachfolgende Ausbildungsstellen besetzen

  • Ausbildung zum Berufskraftfahrer-/in

  • Ausbildung zum Bauwerksmechaniker-/in

  • Ausbildung zum Baumaschinenführer-/in

  • Ausbildung zur/zum Kaufmann-/Frau für Büromanagement

Sie möchten sich für eine dieser Stellen bewerben? Dann schicken sie uns ihre Bewerbung mit Lebenslauf an:

Willi Leinweber Transport GmbH & Co.KG
Ausbildung
In den Gründen 10
36093 Künzell

Gerne können sie die Bewerbung auch auf dem Wege der Email an uns senden. Bitte schicken sie in diesem Fall ihre Bewerbung an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 


Anforderungsprofil Berufskraftfahrer/Berufskraftfahrerin

  • Belastbarkeit
  • Beherrschtes Verhalten, um z.B. auch in Stresssituationen den Lkw sicher und verantwortungsbewusst führen zu können
  • Technisches Verständnis, z.B. Fahrzeug und technische Anlagen, physikalische Kräfte
  • Kommunikationsfähigkeit: z.B. Kundengespräche
  • Improvisationsfähigkeit
  • Körperliche und geistige Fitness
  • Verantwortungsbewusstsein, z.B. gegenüber Mensch, Umwelt, Fahrzeug, Ladung
  • Spaß m Fahren haben
  • Rechenkenntnisse, z.B. Verständnis für fahrzeugbezogene Kosten, Bremsweg
  • Grundkenntnisse in Sprache, Schrift, Rechnen, evtl. Fremdsprache

Sie erhalten folgende Abschlüsse:

  • IHK - geprüfte(r) Berufskraftfahrer/-in

  • Führerschein der Klassen C + CE

Ausbildungsdauer: 3 Jahre


 Anforderungsprofil Baumaschinenführer/Baumaschinenführerin

Baugeräteführer/innen im Straßen- und Tiefbau bestimmen mit Baugeräten und Baumaschinen den Bauablauf und die Bauwerkserstellung mit.

Sie transportieren die Maschinen und Geräte zum Arbeitsort und führen sie innerhalb der Baustelle. Baugeräteführer/innen - Straßen- und Tiefbau heben mit speziellen Baggern Baugruben und Gräben aus. Mit Radladern transportieren sie den Erdaushub auf Halden und verlegen für die Kanalisation fertige Betonrohre.

Für den Straßenbau legen sie Böschungen an und führen Planierraupen. Sie steuern Straßenfertiger für den Beton- und Asphaltstraßenbau, fahren Walzen und überwachen Recyclinganlagen für die Aufarbeitung von alten Straßenbelägen.

Außerdem sind sie für Wartungs-, Pflege- und einfache Reparaturarbeiten zuständig.

Folgendende Inhalte werden während der Ausbildung vermittelt

  • Gefahrgutausbildung

  • Ladungssicherung

  • Erste Hilfe

  • Grundlagen der Vermessung

  • Grundlagen im Straßenbau

  • Gabelstaplerschulung

  • Grundlagen im Mauerwerksbau (Arbeiten mit Minikran und Mauerlift)

  • Grundlagen im Betonbau ( Arbeiten mit Großtafelschalung und Baukran)

  • Arbeitssicherheit (UVV)

  • Arbeitskunde der Erd- und Tiefbaugeräte

  • Baumaschinenkunde

  • Antriebsarten und Kraftübertragungselemente

  • Fahren und Bedienen von Erd- und Tiefbaugeräten

  • Beurteilen und Beseitigen von Störungen

Sie erhalten folgende Abschlüsse:

  • IHK - geprüfte(r) Baumaschinenführer/-in für Erd- und Tiefbau

  • Gabelstaplerschein gem. BGV D 27

  • Gefahrgutausbildung DR-Basis und

  • Aufbaukurs (T nk)

  • Ladungssicherung nach DIN 2700

Ausbildungsdauer: 3 Jahre im Blockbetrieb

Anforderungsprofil Kaufmann-/Frau für Büromanagement

Der Beruf der Kauffrau oder des Kaufmannes für Büromanagement ist sehr vielseitig und Anspruchsvoll. Er zählt zu den organisierenden und verwaltenden Berufen. Die Abgrenzung zu anderen Berufen innerhalb des modernen Büros ist nur schwierig möglich. Typische Aufgaben einer Bürokauffrau bzw. eines Bürokaufmannes sind in der Organisation ihrer jeweiligen Abteilung zu finden.

Anforderungsprofil Kaufmann-/Frau für Büromanagement

  • Bereitschaft Verantwortung für verschiedene Fachbereiche zu übernehmen
  • Fremdsprachenkenntnisse
  • Kenntnisse im Rechnungswesen, Personalführung, Lagerführung, Auftragsbearbeitung
  • sehr gute Kenntnisse im Umgang mit moderner Bürosoftware
  • gepflegtes Äußeres
  • sicheres, freundliches Auftreten
  • das Talent, viele verschiedene Vorgänge zu organisieren
  • das Talent, Zahlen und Fakten in ansprechende Präsentationen umzuwandeln
  • schnelle Auffassungsgabe
  • das Talent, auch winzige Fehler zu erkennen und zu korrigieren

Sie erhalten folgende Abschlüsse:

  • IHK - geprüfte(r) Bürokaufmann/-frau

Ausbildungsdauer: 3 Jahre


Anforderungsprofil Bauwerksmechaniker/-in für Abbruch und Betontrenntechnik

Bauwerksmech niker/-innen für Abbruch und Betontrenntechnik arbeiten in der Modernisierung und Instandsetzung auf unterschiedlichen Baustellen, zum Beispiel im Wohnungsbau, im öffentlichen Bau oder im Gewerbe- und Industrieb u. Sie führen Abbruch Arbeiten, den planmäßigen Rückbau sowie Bohr- und Trennarbeiten an technischen Anlagen, Bauwerken und Bauwerksteilen aus Mauerwerk, Beton, Stahlbeton, Stahl und Holz durch.
Sie führen diese Arbeiten auf der Grundlage von technischen Unterlagen und von Arbeitsaufträgen allein und in Kooperation mit nderen selbstständig durch. Sie planen und koordinieren ihre Arbeit, stimmen sich mit den m Bau Beteiligten ab, richten Baustellen ein, ergreifen Maßnahmen zur Sicherstellung des Arbeitsablaufes, zur Sicherheit und zum Gesundheitsschutz bei der Arbeit sowie zum Umweltschutz auf der Baustelle. Sie prüfen ihre Arbeiten auf fehlerfreie Ausführung, dokumentieren sie, führen qualitätssichernde Maßnahmen durch, berechnen die erbrachte Leistung und übergeben die geräumte Baustelle.
Im Zusammenhang mit den nachfolgend aufgeführten Tätigkeiten setzen Bauwerksmechaniker für Abbruch und Betontrenntechnik und Bauwerksmechanikerinnen für Abbruch und Betontrenntechnik Baumaschinen und Geräte ein, bauenarbeits-, Schutz- und Traggerüste auf und ab.

Ausbildungsinhalte

Hochbaufacharbeiter/-in (Stufe 1):

• Aufbau und Organisation des Ausbildungsbetriebes
• Berufsbildung, Arbeits- und Tarifrecht
• Sicherheit und Gesundheitsschutz bei der Arbeit
• Umweltschutz
• Auftragsübernahme, Leistungserfassung, Arbeitsplan und Bauablaufplan
• Einrichten, Sichern und Räumen von Baustellen
• Prüfen, Lagern und Auswählen von Bau- und Bauhilfsstoffen
• Lesen und Anwenden von Zeichnungen. Anfertigen von Skizzen
• Durchführen von Messungen
• Bearbeiten von Holz und Herstellen von Holzverbindungen
• Herstellen von Bauteilen aus Beton und Stahlbeton
• Herstellen von Baukörpern aus Steinen
• Einbauen von Dämmstoffen für den Wärme-, Kälte-, Schall- und Brandschutz
• Herstellen von Putzen
• Herstellen von Estrichen
• Ansetzen und Verlegen von Fliesen und Platten
• Herstellen von Bauteilen im Trockenbau
• Herstellen von Baugruben und Gräben, Verbauen und Wasserhaltung
• Herstellen von Verkehrswegen
• Verlegen und Anschließen von Ver- und Entsorgungsleitungen
• Qualitätssichernde Maßnahmen und Berichtswesen Bauwerksmechaniker/-in für Abbruch und Betontrenntechnik (Stufe 2):

Bauwerksmechaniker/-in (Stufe2)
• Berufsbildung, Arbeits- und Tarifrecht
• Aufbau und Organisation des Ausbildungsbetriebes
• Sicherheit und Gesundheitsschutz bei der Arbeit
• Umweltschutz
• Auftragsübernahme, Leistungserfassung, Arbeitsplan und Ablaufplan
• Einrichten, Sichern und Räumen von Baustellen
• Ausführen von Bohr- und Trennverfahren mit Baumaschinen und -geräten
• Ausführen von Abbruchverfahren mit Baumaschinen und –geräten
• Führen und Instandhalten von Baumaschinen, -geräten und –fahrzeugen
• Trennen und Zwischenlagern von Abbruchmaterialien
• Qualitätssichernde Maßnahmen und Berichtswesen

Unsere Anforderung an den Bauwerksmechaniker/-in

Gesundheit
Bauwerksmechaniker/-innen sollten gesund sein. Fitness, gute Sehkraft und Schwindelfreiheit ist in diesem Beruf wichtig!

Mitdenken
Ein Baugeräteführer muss hellwach und aktiv bei der Sache sein. Er sollte über ein gutes räumliches Vorstellungsvermögen verfügen und verwantwortungsbewusst handeln können.

Geschicklichkeit
Bauwerksmech niker/-innen müssen handwerklich begabt sein und geschickt mit Maschinenteilen und Steuerelementen umgehen können.

Freude an Technik und technisches Verständnis
Bauwerksmech niker/-innen bedienen und warten moderne Maschinen und Geräte. Für Technik sollten sie ein Faible haben.

Naturwissenschaftliches Interesse
Bauwerksmechaniker/-innen sollten Interesse an naturwissenschaftlichen Fächern mitbringen.

Schulausbildung
Sie sollten über einen guten Hauptschulabschluss oder eine Höhere Ausbildung verfügen.

Ihr Weg zum Bauwerksmechaniker/-innen
• Sie schließen mit uns einen Ausbildungsvertrag für 3 Jahre ab
• Wir melden Sie zum Unterricht in der zuständigen Berufsschule und zur überbetrieblichen Ausbildung in einem Ausbildungszentrum der Bauwirtschaft an, das ihnen auch für Informationen zur Verfügung steht.
Es handelt sich um eine Stufen Ausbildung. Nach Abschluss der 1. Stufe (2 J hre) kann unter bestimmten Voraussetzungen der Facharbeiter Abschluss des/der Hochbaufacharbeiter/-in erlangt werden. In der 2. Stufe (1 Jahr) kann der Berufsabschluss des/der Bauwerksmech niker/-in für Abbruch und Betontrenntechnik erworben werden.
• Sie erhalten eine tariflich zugesicherte Ausbildungsvergütung. In ihrer Ausbildung werden Sie alle theoretischen Kenntnisse und praktischen Fähigkeiten erwerben, die ihnen später im Beruf von Nutzen sind.

Ihr Ausbildungweg zum Bauwerksmechaniker/-innen
Die Berufsausbildung zum Bauwerksmech niker/-innen dauert generell 3 Jahre. Der Bauwerksmechaniker ist ein einzelner Beruf außerhalb der „Stufenausbildung“. In der Stufe 1 erlernen Sie den Beruf des Hochbaufacharbeiter/-in. In der Stufe 2 (im dritten Ausbildungsjahr) erlernen sie den Beruf des Bauwerkmechanikers. Die Ausbidlung erfolgt abwechselnd in der Berufsschule, welche theoretische Kenntnisse vermittelt, sowie im Ausbildungsbetrieb und im überbetrieblichen Ausbildungszentrum, wo praktische Fertigkeiten vermittelt werden.